Im Kunstunterricht befasste sich die 4c mit dem Maler Matisse.

Dieser konnte aufgrund einer schweren Krankheit das Bett kaum verlassen und deswegen nicht mit dem Pinsel malen. Daher fing er an, mit der Schere zu „zeichnen“. Er schnitt Formen aus dem Papier und klebte sie auf. So entstanden seine berühmten Scherenschnitte.

Nachdem wir uns mit der Technik vertraut gemacht hatten, wagten wir uns an eine Gemeinschaftsarbeit.                                             Wir wollten zusammen das Bild „Polynesien“ nachgestalten.

Dazu schnitten wir aus weißem Papier Tiere und Pflanzen des Meeres aus. Diese Formen klebten wir auf unseren vorbereiteten Hintergrund: dunkel-und hellblaue Papiere im Wechsel aufgeklebt. Zuletzt wurde noch der „Algenrand“ aufgeklebt.

Wir finden, unser Gemeinschaftsbild sieht sehr schön aus! (Tina Renner)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>